(Trailer) Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Lasst uns doch mal wieder etwas in die .trailer-Offensive gehen und einen kleinen Vorausblick auf 2018 werfen: Diesmal mit einem Film, von dem sicher noch niemand großartig etwas gehört hat, der aber – nicht nur dank Erfolgsregisseur Guillermo del Toro – unglaublich Lust auf mehr macht:

 

 © brought to you by Twentieth Century Fox

 

Warum man diesen Film gesehen haben sollte:

Ich will gar nicht mehr großartig viele Worte darüber verlieren, die Bilder sprechen für sich – und spoilern wohl auch schon ein bisschen.

del Toro hat seinen ganz eigenen Filmstil und ich finde es großartig, dass man ihn immer wieder mal einfach machen lässt – demzufolge halte ich jetzt schon große Stücke darauf und freue mich auf die Kinoveröffentlichung am

Kinostart: 15. Februar 2018

Werbeanzeigen

(Trailer) Burg Schreckenstein 2

Nach langer Zeit gibt’s endlich mal wieder den .trailer-Sonntag, heute aus dem Hause Concorde.

 

Schulspaß präsentiert von © 2017 Concorde Filmverleih GmbH

 

Warum man den Film gesehen haben sollte

Bereits der erste Teil zeugte davon, dass Schule nicht ausschließlich langweilig und doof sein muss, sondern fetzige Gaudi und spannendes Lernen sich gegenseitig nicht ausschließen.

Bereits im .trailer wird angekündigt, dass auch hier wieder jede Menge neue Ideen, viel Turbulenz und frischer Wind in die coolste Schule Deutschlands katapultiert wird und man den Freudenfaktor aus dem Vorgänger durchaus aufrecht erhalten will.

Ich für meinen Teil freue mich auf den

Kinostart: 7. Dezember 2017

(Trailer) Kingsman: The Golden Circle

Sonntag ist .trailer-Zeit und heute gibt’s vorab eine Warnung:

Kingsman: The Secret Service dürfte mittlerweile jeder im Kino, auf Blu-ray oder sogar in UHD gesichtet haben und wissen, was für eine – auf deutsch gesagt – geile Errungenschaft diese Form der Action-Rumwüterei das geworden ist.

Kingsman: The Golden Circle schließt an den unglaublichen Kinodurchbruch an und ist einfach schon vorweg sowas von affenscharf, dass ich euch den .trailer dazu einfach präsentieren muss, weil dadurch die Vorfreude auf den Kinostart noch um so vieles gesteigert wird.

Allerdings ist es egal, welchen der bisher von Twentieth Century Fox veröffentlichten .trailer man hernimmt: Sie spoilern alle unfassbar viel und daher an alle die Warnung:

Bitte nur schauen, wenn ihr auch gespoilert werden wollt!
Ansonsten lieber den Kinostart abwarten!

Aber jetzt genug der Worte: Viel Spaß mit dem neuen Action-Hit und der kleinen Vorschau hier:

eine krasse Action-Ballade präsentiert von © Twentieth Century Fox

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

Zum einen mal, weil Eggsy ne verdammt coole Socke ist und auch im zweiten Teil wieder eine verdammt gute Figur macht und das Ensemble auch hier wieder 100% zu stimmen scheint.

Die Kingsman-Filme haben ihr eigenes Genre erfunden und präsentieren ihre Ideen abseits von Geistesblitz-Klau aus anderen Werken und definieren damit eine völlig eigene Welt, in die man als Besucher gerne immer wieder abtaucht.

Der Style hat überzeugt und der .trailer lässt hoffen, dass man auch in der Fortsetzung wieder viel Wert auf selbigen gelegt hat und sich nicht einfach nur selbst übertrumpfen wollte.

Kurzum: Die helle Freude im Kinosaal scheint vorprogrammiert und damit gehört für mich schon jetzt dieses Stück auf die Top 10 des diesjährigen Kinojahres.

 

Kinostart: 21. September 2017

(Trailer) The Book of Henry

Wollen wir diesmal einfach nicht so viele Worte verlieren, sondern uns gleich der Essenz zuwenden:

eindrucksvolle Geschichte präsentiert von © Universal Pictures Germany

 

Warum man diesen Film gesehen haben sollte

Er wirkt auf den ersten Moment einfach intelligent und wartet dazu mit Kinderdarstellern auf, die mal nicht dem Nerv-Aroma anheim fallen, sondern hier tatsächlich charakterliche Vorbildfunktion für diese Generation an Schauspielern darstellen.

Dazu der Plot, der zwar hier und da ein paar stilistische Schwächen durchblicken lässt, im Gesamtbild dann aber dennoch in vollem Umfang überzeugen könnte und das durchaus ethisch-wertvolle Moral-Ende, dass man dieser Form von Unterhaltung zumuten darf, machen zumindest mir extrem Lust auf mehr.

Und das beste kommt zum Schluss: Ihr müsst darauf gar nicht so lange warten.

 

Kinostart: 21. September 2017

(Trailer) Killers Bodyguard

Willkommen am Sonntag – Willkommen zum neuen .trailer von Killers Bodyguard:

 

Hollywood-Klamauk präsentiert von © Twentieth Century Fox

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

Hausaufgabe: In einen supergut sortierten DVD-/Blu-ray-Laden gehen und nach einem blau-silbernen Cover mit Whitney Houston und Kevin Costner Ausschau halten, den Film kaufen und anschauen, denn der wird hier offensichtlich aufs Korn genommen.

Wer wissen will, um welchen Titel es sich handelt: Streicht einfach aus meiner Überschrift das „Killers“ raus.

Und warum man den noch gesehen haben sollte? Nun, Ryan Reynolds ist einfach eine verdammt coole Sau und im Zusammenspiel mit Samuel L. Jackson könnte dies mal wieder eine Komödie werden, die mir ein paar Lacher abringen wird, weil die Witze auf den ersten Moment mal nicht ganz so platt wirken, wie sonst in solchen groß aufgemachten Filmen.

Und wenn die Parallelen zum „Original“ dann konsequent so durchgezogen werden und man mit dieser ausrastenden Version Hollywoodgeschichte parodiert, dann ist wahnsinnige Unterhaltung eigentlich schon uneingeschränkt vorprogrammiert.

 

Kinostart: 31. August 2017

(Trailer) Der dunkle Turm

Sagt über Stephen King, was ihr wollt.

 

Woooooaaaaaaaaahhhhhhhhhh gänsehaut powered by © Sony Pictures Releasing GmbH

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

Würde ich den .trailer meiner Mutter zeigen, würde sie sagen: „Ich verstehe, warum dir das gefällt.“

Sie kennt mich. In und auswendig. Ich mich wohl weniger. Das einzige, was ich gemerkt habe, als das Ding das erste Mal über die Kinoleinwand flimmerte: Herzrasen, Schweißausbrüche, extreme innere Sehnsuchtsgeilheit nach dieser verdammt bösen, hartnäckigen und abgrundtiefen Düsternis, die man meiner Meinung nach das erste Mal ernsthaft und vollkommen glaubwürdig in Szene gesetzt hat.

Das da? Ein Stephen King? Ernsthaft?

Was ich bisher von seinen Verfilmungen gesehen habe, grenzt eher an minderwertiges B-Movie-Kino, das den Besuch oder Kauf kaum wert ist, es sei denn, man fährt auf diese Art von Film ab.

Hiermit? Durchbricht man womöglich endlich die Mauer zur Allgemeinheit und landet einen massentauglichen, stylisch in Szene gesetzten Hit, der der Leinwand würdig ist und hält, was er verspricht: Klassische Elemente, die ihn unverkennbar zu einem echten King machen, gepaart mit der Schauspielfähigkeit großartiger Männer unserer Zeit.#

Dazu noch dieses Thema, der Style, die Optik … ich wünschte, es wäre real und kann’s kaum abwarten bis zum

 

Kinostart: 10. August 2017

P.S. an alle Buch-Nörgler: Schaut NIEMALS einen Film, dessen Buch ihr gelesen habt. Oder haltet einfach die Klappe! Das gilt nicht nur für Stephen King-Verfilmungen, sondern für alle literarischen Werke. Aber ich will jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen.

(Trailer) Terminator 2: Tag der Abrechnung (3D)

Zum heutigen .trailer möchte ich eigentlich nicht viel sagen, außer: Schaut ihn euch an und freut euch tierisch drauf – genau wie ich. Im Ernst: Es wird der absolute Kracher. Aber seht selbst:

 

Ein absoluter Klassiker präsentiert von © Studiocanal

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

Was waren es für Zeiten, als Terminator 2: Tag der Abrechnung in den Kinos lief und alle Welt begeisterte. Mittlerweile sind wir so weit in der Zeit vorangeschritten, haben so viele technische Errungenschaften erobert, haben so große Wandel auch im cineastischen Sinne er- und durchlebt, dass es fast unglaublich ist, ein so vergleichsweise altes Werk wieder auf der großen Leinwand bestaunen zu dürfen.

Und Leute: Der Moment ist absolut magisch! Wenn Arnold Schwarzenegger erneut durch die Weltgeschichte eiert, um seine Aufträge zu erfüllen und die Geschichte ein weiteres Mal erzählt. Man sitzt im Kino, kann – als absoluter Fan der Terminator-Reihe – jedes einzelne Wort mitsprechen und feiert den bis dato besten Terminator in seinem Lieblingskino im Jahr 2017! Was für ein Fest!

Sofort spürt man den Unterschied, welche Machenschaften damals aktuell waren. Dass mit Technik nicht viel gemacht wurde und höchstens hier und da mal ein paar visuelle Effekte eingepflegt wurden, die jedoch eher verpönt waren, weil es das Gesamtbild des Realistischen einfach verzerrte und aus einem perfekten Film nur etwas Zweitklassiges werden ließ.

Terminator 2 ist nicht zweitklassig, sondern glänzt auch heute noch mit einer unverkennbar wichtigen, eindrücklichen und wohlüberlegten Botschaft, die ihre Wirkung auch jetzt auf der Leinwand immer noch nicht verfehlt.

Die Liebe und Hingabe, die James Cameron damals in sein Werk investierte, zeigt sich auch aktuell bei der von ihm persönlich überwachten, in 3D konvertierten Fassung, die den Film technisch auf das aktuelle Niveau hebt, ohne ihn durch modernen Schnickschnack zu verschandeln.

Zwischen den technisch perfekten, unglaublich in die Tiefe projizierten Bildern (Cameron wusste natürlich, welche Szenen sich perfekt dafür eignen und hat sich auf eben diese spezialisiert) finden sich immer noch die Original-Material-Aufnahmen, wodurch man spürt, dass man auch heute dem Werk immer noch einen tiefen Respekt zollt und nicht mit Modernität überrumpelt und der Ansicht ist, es einfach alles besser zu können und dadurch nochmal die gleiche Geschichte neu verfilmt respektive einfach alles neu rendert.

Die Schärfe ist extrem – die Bilder unglaublich plastisch und mit immenser Detail-Tiefe bereichert, während der Film selbst noch den Charme seiner Zeit ausstrahlt und eben ein echtes Original ist, von dem man meinen könnte, es wäre heute erst gedreht worden. Mad Max: Fury Road (3D) und seine authentische Stunt-Darstellung lässt grüßen.

Dieser Respekt gegenüber dieser Zeit, die tiefe Verneigung vor der unglaublich visuellen Kraft, die man damals in seine Filme gesteckt hat, findet sich auch in der dreidimensionalen Neufassung wieder, die im Kino zu sehen definitiv Pflicht ist. Denn: Cameron wollte der heutigen Jugend einen Film näherbringen, den man damals gesehen hat – auf DVD – und nicht in dieser unfassbar coolen Fassung, die es am 29. August 2017 in den Kinos zu bestaunen gibt.

Also rein da!

 

.kinoticket-Empfehlung: Es fühlt sich an, als wäre man selbst in der Zeit zurückgereist und all die Probleme, in die uns unsere Geschichte gefahren hat, seien vergessen: Man bekommt nochmal eine Chance, während Edward Furlong gerade in den Kinos vorgestellt wird.

Die Originalität dieses Meisterstücks wurde in keinster Weise verbogen oder durch irgendwelche modernen Techniken verschandelt, sondern dem Werk wurde der ihm gebührende Respekt gezollt, während man die Geschichte topmodern und technisch auf absolut einwandfreiem Niveau erneut der Jugend in den Kinos vorführt.

Gut so, denn das ist ein unangefochtenes Beispiel für einen wahrhaft sensationellen Film, der alles mitbringt, was das Kinoherz liebt: Action, Schauspieler-Originale und eine fantastische Story, die man mittlerweile in den Sand gefahren hat.

Damals war sie noch in Ordnung – und am 29. August wird sie es wieder sein. Eure Chance!

 

Nachspann
Wie damals – nichts neues mehr nach dem Abspann – außer dem aktualisierten 3D-Abspann, der die Mitarbeiter würdigt, die hier wirklich unfassbare Arbeit geleistet haben. Danke Jungs!

(Trailer) Miss Sloane – Die Erfindung der Wahrheit

Trailersonntag – mit einem Blick auf die aktuellen Filme im Kino. Warum?

Weil der Film verdammtnochmal viel zu wenig gewürdigt wird und es den Anschein hat, als würde er bereits wieder aus den Sälen verschwinden. Und das darf nicht passieren!

 

Unglaubliche Performance präsentiert by © Universum Film

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

habe ich ja bereits in meinem Beitrag hier gesagt, aber einfach nochmal in Kürze:

  • Jessica Chastain: eine unglaubliche Schauspielerin, die hier zu Höchstform aufläuft und alles und jeden in den Boden spielt, der sich auf der Leinwand bewegt! Phänomenal!
  • Das Thema: Unglaublich, wenn sich einzelne mit derartigen Megamonstern anlegen und die Show gewinnen wollen – allein das macht den Film schon megamäßig interessant.
  • Unglaublich hoher Bildungswert: Wenn die Bevölkerung darüber aufgeklärt werden soll, wie ihre Welt funktioniert, dann legt man solche Filme ein und spielt sie jedem vor. Nutzt die Gelegenheit, solange er noch im Kino ist.

Über den Film wird viel zu wenig gesprochen. Ich habe bisher einige ins Kino geschickt und sie alle haben es mir gedankt, weil der Film tatsächlich unglaublich ist. Darum an dieser Stelle mal ein .trailer von einem aktuell laufenden Film, der es wirklich wert ist, gesehen zu werden, denn die Spitze der besten Filme 2017 hat er längst erklommen.

 

Kinostart: 6. Juli 2017

(Trailer) Greatest Showman

Ohne viele Worte zu verlieren – lasst einfach die Bilder auf euch wirken.

 

Kino in seiner perfekten Form präsentiert von © Twentieth Century Fox

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

Diese weiße Leinwand – die Bühnen dieser Welt – das ganze Aufbauset drumrum wurde nur erfunden, um großartige Geschichten zu erzählen und sie der Welt zu präsentieren.

Dies ist eine großartige Geschichte von einem viel großartigeren Mann, der Visionär, Liebhaber, Leidenschaftler und Zusammenführer war, um etwas auf die Füße zu stellen, das die Welt aus den Angeln hebt.

Der Trailer zeigt bereits seine kühnen Vorstellungen im Ansatz, prophezeit, was da kommen möge und macht mir so richtig Lust auf mehr. Und nicht nur, weil Hugh Jackman nach seinem Abschied aus der X Men-Reihe nun endlich wieder frei für andere Projekte ist, sondern auch, weil hier etwas gefeiert wird, dass ich persönlich mehr als schätze: Wahre Kunst!

Also freut euch schonmal auf den

 

Kinostart: 4. Januar 2018

(Trailer) WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Willkommen zurück zum Trailer-Sonntag auf .kinoticket-blog.de – heute mit einem außergewöhnlichen Kinostück, dass mich nicht nur persönlich mehr als fasziniert und bewegt hat, sondern auch gefühlt die komplette Gegend meiner Heimat in seinen Bann gezogen hat (der Saal war restlos ausverkauft + Warteschlange hinten dran!).

Darum auch diesmal ein .trailer, dessen Wartezeit kürzer ist denn je, denn die Screenings sind bereits in vollem Gange und sollten von euch so oft und viel genutzt werden wie nur irgend möglich.

 

WEIT. Trailer präsentiert von © weit on Vimeo

 

Warum man den Film gesehen haben sollte:

Ich spreche aus eigener Erfahrung, da auch ich schon viele Länder bereist und viel von der Welt und anderen Kulturen gesehen habe und so manche Aussage durchaus mit eigener Erfahrung bestätigen kann:

Die Welt ist längst nicht so, wie sie uns hier in Europa in den Medien präsentiert wird, sondern man entdeckt sehr viel – nicht nur über andere Menschen, sondern vor allem über sich selbst, wenn man reist.

Reisen verändert dich – du kommst als anderer Mensch wieder zurück und bist in vielen Dingen gewachsen.

Reisen zeigt dir, was wirklich Schwierigkeiten und Probleme sind und lässt deinen Alltag ganz anders aussehen, als du ihn vorher vielleicht in Erinnerung hattest.

Diese beiden nehmen dich mit auf ihren ganz persönlichen Trip und erzählen dir Dinge, die du ganz sicher nicht auf dem Schulhof mitkriegst oder dir auf Arbeit erzählt werden.

Du bekommst die Chance, Einblicke in fremde Länder zu erhalten, fremde Kulturen, fremde Strapazen ohne dabei selbst die langen Wartezeiten und harten Schwierigkeiten durchmachen zu müssen, sondern du darfst währenddessen ganz entspannt im Kinosessel liegen und dein Popcorn futtern.

Viele Menschen haben regelrecht Angst vor der Veränderung, die es bedeuten würde, aufzubrechen und eine Weltreise anzutreten, viele haben Schiss vor der scheinbaren Unsicherheit, wenn man seinen Job kündigt oder die Wohnung aufgibt und auf einmal „nichts mehr hat“ – und schrecken vor solch einer Erfahrung zurück und verwehren sich den dadurch gewonnenen Erkenntnissen vollends.

Mit WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt bekommt jeder für kleines Geld die Chance, dennoch um die Welt zu reisen und diese beeindruckenden Faszinationen und Momente zu erleben, ohne dabei seine (Schein)Sicherheit aufgeben zu müssen und selbst den Arsch hochzuhieven.

Und wer weiß, vielleicht entdeckt dadurch ja jemand seine Reisefreudigkeit ganz neu oder gräbt sie wieder aus …

 

.kinoticket-Empfehlung: Definitiv sehenswert mit höchst anspruchsvollem Inspirationsgeist, der nicht nur den inneren Schweinehund beflügelt, sondern frischen Wind und neue Lebenskraft einhaucht.

Die gezeigten Momente und Orte sind atemberaubend und ermöglichen den Zugang zu völlig anderen Teilen dieser Erde, von der wir – sind wir ehrlich – so gut wie kaum Ahnung haben.

Nutzt diese Gelegenheit und besucht die Kinos.

 

Nachspann
Enthält kein weiterführendes Material, listet aber spannende Facts und Menschen auf, denen die zwei auf der Reise begegnet sind. Liest sich für jemanden wie mich durchaus spannend!

 

Weitere Videos auf Vimeo.comhttps://vimeo.com/weitumdiewelt
(Hier erhält man schon mal einen kleinen Einblick, wie der Kinofilm ungefähr sein wird…)

Website: http://www.weitumdiewelt.de