Saban’s Power Rangers

Die Marketingabteilung dieser Produktion wird es in den nächsten Monaten schwer haben, zielgerichtete Werbung zu erstellen, mit der man nicht nur die vermeintlich jugendliche Zielgruppe erreicht.

Die ursprüngliche Serie aus Japan, die neu für die USA adaptiert wurde und aus der einige Kinofilme und Spin Offs entstanden sind, erfährt unter der Leitung von Dean Israelite eine Wiederauferstehung, die bei vielen jetzt womöglich Gedanken a la „Großer Gott, nicht noch ein Remake, alles wird ständig wiederholt“ hervorrufen könnte.

Ehrlich gesagt erweckt es auch ein wenig den Eindruck, wenn man die Neupublikationen der letzten Wochen und Monate aus Hollywood näher betrachtet hat. Wir befinden uns scheinbar in einem Zeitalter, in dem die Filme aus den vergangenen Jahrzehnten einfach neu abgedreht werden, damit noch mal richtig Geld verdient wird, und man einfach altbekannte Geschichten mit der aktuellen Technik verfeinert.

Dazu dann noch der Markenname, der ja auch schon wie bei anderen Filmen dieser Art (zum Beispiel Transformers oder Avengers) dazu beiträgt, eben jene Kinder anzulocken, die man auch mit dem unzähligen Merchandising erreichen möchte. Und die Erfahrung hat unlängst bewiesen, dass diese Unterfangen aus kinotechnischer Sicht meist in die Hose gehen.

Natürlich verkauft man hinterher wieder mehr Spielfiguren, wenn es derzeit aktuell einen bombastischen Film im Kino dazu gibt und wieder alle Läden und Restaurants auf diesen Zug aufspringen und ihre Variante dazu ausgraben, um vom Erfolg des Films zu profitieren. Spiele- oder Spielzeugverfilmungen sind sowieso oft gefährdet, wenn es um den Erfolg und die Harmonie einer gut erzählten Geschichte geht.

An dieser Stelle erlebt man mit Power Rangers eine Sensation! Dieses Reboot ist mit Dacre Montgomery, Naomi Scott, Elizabeth Banks, Bryan Cranston und Bill Hader nicht nur hervorragend besetzt, sondern der Regisseur hat eine weitere Sache geschafft: Den Menschen inmitten einer von computeranimierten Effekten beherrschen Generation wieder in den Mittelpunkt zu stellen und unersetzbar zu machen. Jeder einzelne Charakter erfährt so viel Liebe, Zeit und Hingabe beim Gestalten seiner Persönlichkeit und den Verwirrungen, die abseits des Superhelden-Mythos entstehen, dass man als Zuschauer direkt von der ersten Minute mit den Darstellern sympathisiert.

Dabei geht es eben nicht um die klischeehafte Auseinandersetzung mit einem Menschen, der im Verlauf der Geschichte über sich selbst hinaus wächst, sondern man implementiert genauso Themen wie Mobbing, Unangepasstheit, Gruppendruck oder familiäre Probleme.

Das Ziel der Macher, hierbei möglichst nahe an der ursprünglichen Serie zu bleiben, was die Action und den Humor der Power Rangers angeht, wurde von allen Beteiligten mit Bravour erreicht. Man wollte den Hauptdarstellern sehr viel mehr Freiraum zur Entfaltung ihrer Emotionen und Persönlichkeit gewähren und gleichzeitig den Film mit sehr viel mehr Humor und spritzigen Szenen aufladen. Dies ist aus meiner Sicht mehr als gelungen.

Man spürt, dass man die Geschichte nicht nur in das Hightech-Zeitalter katapultiert hat und sich hier effektemässig ganz nah an der Schwelle zur Zukunft bewegt, sondern muss an dieser Stelle lobenswert erwähnen, dass man sich im Vergleich zu anderen Filmen dieser Klasse deutlich aus der Masse heraushebt und hier eben mit einer Story punktet, die fast interessanter ist als die dazugehörige Action.

Beide Teile haben in diesem Film ihre Bühne und bekommen ausreichend Spielzeit zugestanden, sodass eben nicht nur die Generation angesprochen wird, die damals mit den Figuren gespielt hat und jetzt im gleichen Alter ist, sondern man erhält einen Film, bei dem sowohl Alt als auch Jung unterhalten werden und der neben granatenmäßiger Action eben auch eine sehr tiefsinnige, unterhaltsame und absolut kurzweilige Geschichte erzählt.

Trotz einer Spielzeit von 124 Minuten gibt es hier nicht einen einzigen Moment der Langeweile. Der Drive, den dieser Film von der ersten Minute an entwickelt, ist sensationell und reißt den Zuschauer sofort mit in seinen Bann.

Die Freigabe ab 12 ist in meinen Augen angesichts des Szenen, die man zu Gesicht bekommt, auch mehr als gerechtfertigt, auch wenn das bedeutet, dass man hier eben nach unten hin weniger Publikum abbekommt, dafür aber erwähnen muss, dass das Potenzial nach oben hin unermesslich ist.

Und genau dieser Generation möchte ich diesen Film schwer ans Herz legen. Ihr bekommt hier nicht nur ein Reboot, das mit allen Wassern gewaschen ist und seine Konkurrenten mit Leichtigkeit in die Tasche steckt, sondern auch einen Kinoabend voller Unterhaltung und Spaß, der augenscheinlich den Jüngsten gewidmet ist, hier aber viel eher die ältere Generation anspricht.

Solltest du also zu denen gehören, die in ihrer Kindheit mit den Figuren gespielt und die Serien im Fernsehen gesehen haben, dann bist du genau derjenige, für den dieses Machwerk erschaffen wurde.

Selten habe ich es erlebt, dass ich eine Neuerschaffung den Originalen vorziehen würde – und genau das ist hier der Fall.

Ich bin absolut begeistert von dem Ergebnis, dass mir gestern auf der Leinwand präsentiert wurde und kann es kaum erwarten, wenn der Film am Donnerstag diese Woche endlich in den Kinos regulär anläuft.

 

.kinoticket-Empfehlung: Es ist das erste Mal in der Filmgeschichte, dass eine Neuauflage so gelungen und überragend ist, dass sie sein Vorbild locker in die Tasche steckt.

Als Fan der Power Rangers gibt es an dieser Stelle sowieso nichts zu überlegen, und auch als jemand, der genrefremd ist, tut man gut daran, einen Kinobesuch einzuplanen.

Das filigrane Zusammenführen von den Geschichten der einzelnen Hauptdarsteller und dem epischen Machwerk der technischen Animateure ist hier absolut gelungen.

Von daher tut euch selbst den Gefallen und geht auf jeden Fall ins Kino, alle anderen Medienkanäle sind an dieser Stelle ungeeignet, da sich der Film dort nicht zu 100% entfaltet.

 

Nachspann
Man sollte nicht gleich rausrennen, kurz nach Anfang des Abspanns kommt noch eine Szene.

Werbeanzeigen

Und was hast du dazu zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.