Poltergeist (3D)

Poltergeist war der Film, auf den ich diese Woche eigentlich viele Karten gesetzt hatte. Alles andere, was läuft oder angelaufen ist, kannte ich bereits aus diversen Vorschau- und Eventveranstaltungen, denen ich in der Vergangenheit bereits beiwohnen durfte.

Zum einen war ich gespannt darauf, wie sich 3D auf einen Geisterfilm auswirken würde, zum anderen erhoffte ich mir wieder mal ein wenig Grusel.

Genährt von diversen älteren guten Filmen auf Blu-ray ging ich also mit ein paar Erwartungen in den Saal und bemerkte gleich, dass die hier nicht befriedigt werden sollten.

Die Voraussetzungen für den Film waren genauso, wie beispielsweise bei Dark Skies oder The Purge, bei denen ich auch keinerlei Vorkenntnisse mitbrachte und die mich daher völlig unvoreingenommen überraschen durften. Genauso wenig kenne ich das Original aus dem Jahre 1982, dessen Remake dieser Film wohl darstellen soll.

Was man hier geboten bekommt, ist einer dieser typisch-doofen Möchtegerngruselfilme, die sich jedweder Logik entbehren und sich daher schwer damit tun, ernst genommen zu werden. Ein Kind erlebt die schrecklichsten Dinge in seinem Zimmer und findet bei seinen Eltern kein Gehör? Die merkwürdigsten Sachen passieren und den Eltern ist das völlig schnuppe? Irgendwie fehlte mir hier jeglicher Realitätsbezug, der wiederum den Motor für das Grauen im Kopf darstellt, die solche Filme auslösen wollen.

Das 3D ist an manchen Stellen sehr angenehm, an anderen vergleichbar mit Age of Ultron. Und so richtig Spaß macht der Film auch erst fast ganz am Schluss, als dann endlich ein wenig Action aufkommt und sich die vorhersehbare Langeweile stückweise zurückzieht. Aber da ist das Schauspiel dann auch gleich wieder vorbei und man geht eher genervt wieder aus dem Saal hinaus.

Hinter mir im Kino saß ein alter RTL II Rocker mit seiner jüngeren Tochter, die den ganzen Film über typische Hartz-IV Kommentare abgaben, was jetzt wohl gleich passieren wird und wie dumm sich die Protagonisten wieder benehmen und dass das ja wohl nur ins Auge gehen kann. Irgendwo hatten die beiden leider recht.

Von Schauer und Schock ganz weit entfernt. Da sind selbst B-Movies wie The Pyramid noch furchteinflößender. Nochmal antun würde ich mir den Film auf keinen Fall.

 

.kinoticket-Empfehlung: Selbst als Füllfilm zwischen zwei anderen Vorstellungen grenzwertig. Ich war wirklich bitter enttäuscht. Weder Grusel noch Horror noch irgendwelche großartigen Überraschungsmomente tauchen auf und sorgen für Spannung und Spaß.

Gute Unterhaltung, die Gänsehaut auf den Rücken projiziert, sieht wirklich anders aus. Daumen runter.

 

Nachspann
Wer den Film überlebt hat, darf den Nachspann auch noch mitnehmen.

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “Poltergeist (3D)

  1. Pingback: Warte, bis es dunkel wird | .kinoticket-blog.de

Und was hast du dazu zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.