Nur eine Stunde Ruhe!

Wer wünscht die sich nicht manchmal? Vielleicht nicht jeder aus so edlen Gründen wie Michel in dieser neuen französischen Komödie, die sanft beginnt und furios endet.

Abseits von schlechten 3D-Filmen, billigen Themen, Rahmenhandlungen aus der 1 €-Ecke und hochgekauften Blockbustererfolgen befinden sich Filme wie Nur eine Stunde Ruhe!, die meiner Meinung nach viel zu wenig Kinobesucher haben. Zu schnell rutschen die Vorstellungen in die kleinsten Säle der Kinos, zu schnell verschwinden sie komplett von der Bildfläche. Das ist auch der Grund, wieso ich diesen Film chronologisch anderen vorziehe, um vielleicht die ein oder andere Enttäuschung zu vermeiden, denn hier seht ihr wirklich etwas, wo sich der Gang ins Kino lohnt.

Was ganz harmlos beginnt, mündet im Laufe der Zeit in ein Effektfeuerwerk der Verbalität und entwickelt sich bis zum Schluss des viel zu kurzen Films sowohl auf als auch vor der Leinwand zu permanenten Lachkrämpfen.

Der ganz große Coup ist Frankreich diesmal nicht richtig gelungen, mit Werken wie Ziemlich beste Freunde kann dieser Streifen storybedingt nicht mithalten, jedoch sollte man so etwas nicht unbedingt an derartigen Steilvorlagen messen müssen.

Was hier geboten wird, ist so völlig abseits dessen, was derzeit sonst im Kino läuft und nicht nur deshalb im Schädel eine krasse Erfrischung. Ungehemmt und anspruchsvoll lachen dürfen, sei es ob der Dialoge, der gekonnten Gesichtsmimik, den Situationen oder einfach der Ereignisse, die sich im Laufe der Geschichte fast von selbst ergeben.

Sympathie mit dem Hauptdarsteller ist von Anfang an gegeben, die typischen Merkmale französischen Kinos sind natürlich auch hier wieder in voller Breitseite ausgekippt und wenn unsere Nachbarn filmmäßig so weitermachen, bekommt Hollywood in Sachen Unterhaltung mit Lachmuskeltraining bald ernstzunehmende Konkurrenz.

Ich habe mir den Film bereits zwei Mal angeschaut und war beim zweiten Mal genauso wenig enttäuscht wie beim ersten. Wer also bisher meinte, im Kino läuft nur grottiger Schrott aus Amerika, der sollte schleunigst ins Lichtspielhaus seiner Wahl und sich dort ein .kinoticket für Nur eine Stunde Ruhe! lösen.

 

.kinoticket-Empfehlung: Hier bietet man einem nicht nur exzellente Momente, Charme und Witz, der nicht unterhalb der Gürtellinie stattfindet, sondern auch Eleganz, gute Musik, brillante Ideen und 80 Minuten beste Unterhaltung.

Der Film harmonisiert mit dem altstädtisch-nachbarschaftlichen Leben der Franzosen und liefert hier wieder ein Stück Kunst, von der man in den nächsten Jahren hoffentlich noch viel mehr zu sehen kriegt.

Also Fernseher aus, Freund und Freundin schnappen und dann ab ins Kino! Es lohnt sich!

 

Nachspann
darf man bis zum Schluss anschauen, so lang ist der Film sowieso nicht und die Musik ist es wert.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Nur eine Stunde Ruhe!

  1. Pingback: Unterwegs mit Jacqueline | .kinoticket-blog.de

  2. Pingback: Nicht ohne Eltern | .kinoticket-blog.de

Und was hast du dazu zu sagen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.